Kühle Temperaturen – heißer Kampf

2010, Kaiserschießen

Gottfried Kuhlen nach 1989 zum zweiten Mal Kaiser

Das schon traditionell gute Kaiserwetter schien in diesem Jahr auszufallen, waren doch bereits die Vorbereitungen für diese Veranstaltung am Freitag immer wieder von Regenschauern begleitet.

Doch auch in diesem Jahr hatte Petrus ein einsehen und bescherte den Baerler Schützen einen trockenen, aber recht kühlen Tag. Nach dem Antreten vor dem Vereinslokal „Waldhof“ und der Begrüßung durch Präsident Heinz-Dieter Giesen marschierte eine stattliche Anzahl Schützen unter musikalischer Begleitung des Musikvereins Sonsbeck zum Schießstand auf Paschmanns Weiden.

Pünktlich um 11.00 Uhr begann das Preisschießen auf den hölzernen Vogel, der bis dahin die Nacht – bewacht von den Sappeuren der BSG – noch gut überstanden hatte. Insgesamt 98 Schützen versuchten in zahlreichen Durchgängen einen der begehrten Preise dem Vogel durch gezielten Schuß zu entreißen.

Dabei waren auch in diesem Jahr die Sappeure mit drei errungenen Trophäen besonders erfolgreich:

  • 5. Preis, linker Flügel: Tobias Heger (Sappeur, 219. Schuß)
  • 4. Preis, rechter Flügel: Torsten Frütel (Sappeur, 78. Schuß)
  • 3, Preis, Zepter: Heinz-Dieter Giesem (Präsident, 59. Schuß)
  • 2. Preis, Apfel: Karl-Heinz Schlipper (63. Schuß)
  • 1. Preis, Kopf: Stefan Engeln (Sappeur, 66. Schuß)

Beim anschließenden Kaiserschießen stellten sich 10 ehemalige Könige und der amtierende König Holger Funck dem fairen Wettkampf.
Immer wieder angefeuert von der doch noch ansehnlichen Zuschauerkulisse, dauerte es mehrere Stunden, ehe der Vogel nach dem 281. Schuß seinen Widerstand aufgab, die Stange im senkrechten Fall verließ und Gottfried Kuhlen nach 1989 zum zweiten Mal zum Kaiser machte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.